Mein Hals ist trocken und rau, husten tut so weh. Mein Bauch gluckert, er ist aufgeschwemmt mit Wasser und allem möglichen, alles ertränkt und erstickt, was da nicht sein soll. Mein Kopf tut weh, das Denken scheint mir unmöglich. Ich sehe von den Texten und dem Laptop auf, aus dem Fenster, sehe den Balkon mit den toten Pflanzen. Die habe ich alle sterben lassen, damit auch die Gefühle sterben. Kein Leben und Fühlen mehr, weg damit. Und trotzdem sehe ich dich da noch, wie du stehst und rauchst, wie du dein Glas da abstellst bei den Pflanzen, während ich sie sterben lasse.